Familie Baumüller übergibt neues Boot für den Jugendbereich des Rudervereins Nürnberg

Familie Baumüller spendet 10.000 Euro für ein neues Ruderboot

Pünktlich zur jährlichen Kurzstreckenregatta des Rudervereins Nürnberg mit über 400 Teilnehmern auf dem Großen Dutzendteich am 14. Juli konnte sich der Verein über ein neues Ruderboot für die Jugend freuen. Im Rahmen einer feierlichen Bootstaufe übergaben Ursula Baumüller, Karin Baumüller-Söder mit ihrem Ehemann, dem Ministerpräsidenten von Bayern, Herrn Dr. Markus Söder und Andreas Baumüller samt Familien das neue Boot.Baumüller BootstaufeFreuten sich über das neue Ruderboot für den Jugendbereich (v.l.): 3. Bürgermeister Dr. Klemens Gsell, Andreas Baumüller, Bayerischer Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Karin Baumüller-Söder, Erster Vorsitzender des Ruderverein Nürnberg Peter Pufe

Der „Vierer“ wurde auf den Namen „Günter Baumüller“ getauft und erinnert damit an den im Oktober 2017 verstorbenen Inhaber der Baumüller Gruppe aus Nürnberg, der ein langjähriger Freund und Förderer des Vereins war. Die Taufe wurde von seinen Enkeln vollzogen. An der Taufe nahm auch Nürnbergs 3. Bürgermeister Dr. Klemens Gsell teil. Im Rahmen des Festaktes erfolgte die Übergabe an den ersten Vorsitzenden des Rudervereins Nürnberg, Peter Pufe, mit anschließender Jungfernfahrt auf dem Dutzendteich. Das neue Boot, in dem künftig jeweils vier Sportler trainieren und Wettkämpfe austragen können, wird vor allem für den Jugendbereich eingesetzt.

Die Bootstaufe fand im Rahmen der Kurzstreckenregatta am Großen Dutzendteich statt, bei der am 13. und 14. Juli insgesamt 400 Sportler in 200 Rennen an den Start gingen. Bei der Regatta waren alle Alters- und Bootsklassen aus über 40 Rudervereinen aus ganz Deutschland vertreten. Bei einer Streckenlänge von 500 Metern auf sechs Bahnen starteten die Ruderer alle vier Minuten unter historischer Kulisse.