So integrieren Sie einen Direktantrieb in Ihre Maschine: Montagemöglichkeiten für Torquemotoren

Susanne Reinhard, Baumüller Nürnberg GmbH

Lesedauer ca. 3 min.

Direktantriebe bieten durch den Wegfall des Getriebes gegenüber klassischen Motor-Getriebe-Kombinationen zahlreiche Vorteile wie höhere Kompaktheit, hohe Energieeffizienz und geringer Wartungsaufwand.

Verschiedene Montagemöglichkeiten für Torque-Motoren

Direktantriebe bieten durch den Wegfall des Getriebes gegenüber klassischen Motor-Getriebe-Kombinationen zahlreiche Vorteile wie höhere Kompaktheit, hohe Energieeffizienz und geringer Wartungsaufwand. Grundlage dafür, dass diese Vorteile auch zum Tragen kommen, ist eine optimale Integration des Elektromotors in die Maschine. Für die DST2-Torquemotoren von Baumüller stehen darum verschiedene Montageoptionen zur Verfügung.

Torquemotoren

Sie möchten mehr Informationen?

Die Klassische Lösung: Hohlwelle

DST2 135 frei web

Die Ausführung mit Hohlwelle ist die klassische Form des Torquemotors. Sie bietet eine hohe Steifigkeit und ermöglicht damit eine gute Kraftübertragung. Die Verbindung zur Maschine kann bei Hohlwellenmotoren beispielsweise über einen Spannsatz, eine Schrumpfscheibe, eine hydraulische Spannbuchse oder eine Kugelspindel erfolgen.

Hohlwelle…


…mit Spannsatz

Der Spannsatz ist eine kraftschlüssige Welle-Nabe-Verbindung, die innerhalb der Hohlwelle montiert wird. Diese Verbindung ist kosteneffizient, spielfrei und hat gute Rundlaufeigenschaften.

…mit Schrumpfscheibe

Schrumpfscheiben sind Außenspannvorrichtungen. So können Drehmomente direkt von der Hohlwelle reibschlüssig auf die Welle übertragen werden. Als Variante sind die Schrumpfscheiben auch mit Flanschring verfügbar, so dass das Spannelement direkt an den Motorflansch montiert werden kann. Dadurch, dass hier außen gespannt wird und die Druckkräfte nur nach innen wirken, entstehen innerhalb des Motors keine unzulässigen Spannkräfte auf die Hohlwelle. Die Schrumpfscheibe ist ebenfalls spielfrei, und bietet gute Rundlaufeigenschaften, sie führt jedoch zu einer verlängerten Baulänge.

…mit hydraulischer Spannbuchse

Die hydraulischen Spannbuchsen erzeugen durch Anziehen einer Schraube eine gleichmäßige Flächenpressung zwischen Nabe und Welle. Der Vorteil ist hier vor allem eine schnelle Montage und gute Rundlaufeigenschaften, wenn auch der Kostenaufwand höher ist als bei den anderen genannten Varianten.

…mit Kugelspindelmutter

Die Kugelspindelmutter wird eingesetzt, wenn eine rotatorische Bewegung in eine lineare umgesetzt werden soll, die Spindel kann sich dabei axial durch den Hohlwellenmotor bewegen. So werden eine hohe Positioniergenauigkeit bei hohen Verfahrgeschwindigkeiten und hohem Drehmoment möglich. Zu beachten ist bei der Anbindung der Hohlwellenmotoren, dass die Maschinenkonstruktion entstehende axiale Kräfte abfängt. Auf die Motoren dürfen keine axialen Kräfte wirken.

Alle genannten Hohlwellenverbindungen eignen sich für sehr hohe Drehmomente. Je nach Priorität können sie unterschiedlichste Anforderungen von hoher Positioniergenauigkeit über schnelle Montage bis hin zur Kompaktheit erfüllen. Die genannten Montageelemente sind nicht im Lieferumfang der Baumüller Motoren enthalten, wir empfehlen Ihnen gerne einen Lieferanten unseres Vertrauens. leisten.

bild 1 small

Die flexible Lösung: Bausatzmotor

Besonders flexibel bei der Integration sind Sie mit einem Torquemotor als Bausatzmotor.

 

gaseous air pollution PCRS3MZ webDer Bausatzmotor wird ganz ohne Lagerschilder, Lager und Drehgeberanbauten geliefert und ist damit die flexibelste Variante

Der Bausatzmotor besteht ausschließlich aus den aktiven Teilen des Motors, also dem Rotor und dem Stator ohne Gehäuse und Lager. So ist eine besonders flexible Integration in die Maschinenmechanik möglich.

 

 

Die branchenspezifische Lösung: Drucklagermotor

Eine branchenspezifische Variante der Torque-Motoren speziell für die Kunststoffindustrie ist die Ausführung mit Drucklager. Drucklagermotoren wurden speziell für den Einsatz in Extrudern konzipiert. Die Extruderschnecke wird hier direkt mit dem Sackloch des Motors gekoppelt, welcher dadurch hohen axialen Kräften ausgesetzt wird. Diese Kräfte werden von den integrierten Axial-Pendelrollenlagern aufgenommen, so dass kein Schaden am Motor entsteht.

bild 1 small

Vollwelle und Sacklochwelle

Die Torquemotoren DST2 sind außerdem mit Vollwelle oder auch mit Sacklochwelle verfügbar. Die Vollwelle reduziert zwar die Steifigkeit im Antriebsstrang, sie vereinfacht aber die Montage, ist kompakt, hat positive Dämpfungseigenschaften und kann, z.B. bei Achsversatz oder Fertigungstoleranzen ausgleichend wirken. Vorteile der Sacklochwelle sind, dass die Maschinenspindel in den Motor eintauchen kann, und ein koaxialer Geberanbau und damit der Einsatz eines Safety-Gebers möglich ist.

img 1866 web

 


Torquemotoren DST2

Unsere Broschüre mit detaillierten Infos finden Sie hier.

 

Die Vielzahl an Montagemöglichkeiten erleichtert den Wechsel von verlustbehafteten hydraulischen Lösungen und klassischen Motor-Getriebe-Kombinationen hin zu Direktantriebe. Wenn Sie weitere Informationen zu den Integrationsmöglichkeiten unserer High-Torque-Motoren haben, dann kontaktieren Sie uns.

Haben Sie noch Fragen?

Betrieb von Motoren mit Mehrfachwicklung

Markus Keila
Produktmanager Motoren

Unser zuständiger Experte hilft Ihnen gerne weiter.

Bitte wählen Sie die Anrede aus.
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Invalid Input
Invalid Input
Anhänge bis 10 MB in gängigen Bild-Formaten.

Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Pflichtinformationen nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für das Kontaktformular finden Sie unter folgendem Link.

Falsche Eingabe.
Die mit einem Stern (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.